Die Herde

Habe mich immer gefragt, warum Menschen sich in Gruppen wohl fühlen. Ist vielleicht deshalb, weil sie dann nicht so über sich selbst nachdenken müssen. Es kristalliert sich immer ein Anführer heraus, der vorgibt, wie der Hase zu laufen hat. Teile dieser Gruppe nimmt man gar nicht mehr richtig wahr, sie laufen einfach mit. Wieder andere gehen auf Beobachterposten und analysieren, was abläuft.

Ich war noch nie ein Herdentier. Es widerstrebt mir dominiert zu werden und ich bin heute zu der Ansicht gelangt, dass es auch nicht gut für mich ist, andere zu dominieren. Jeder Mensch ist einzigartig. Wenn ich jedem Menschen die gleichen Rechte einräume, wie mir selbst und keine Erwartungen entwickle, geht es mir gut und dem anderen auch.

Wohl wahr.

19.10.06 20:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen